„Rechtsakte zur digitalen Unterschrift in ECEC Mitgliedsstaaten und Erfahrungen in der Branche“

Vortrag zum Thema „Rechtsakte zur digitalen Unterschrift in ECEC Mitgliedsstaaten und Erfahrungen in der Branche“ vom 28.01.2016.

In Organisation der serbischen Ingenieurkammer und des Europäischen Rates der Ingenieurkammern (ECEC) wurde am 28. Januar 2016 am 16 Uhr ein Vortrag zum Thema “Rechtsakte zur digitalen Unterschrift in ECEC Mitgliedsstaaten und Erfahrungen in der Branche” abgehalten.

Bekannterweise sind in Serbien die Bestimmungen des Gesetzes über Planung und Bau und die Bestimmungen der Geschäftsordnung über die Prozedur der Umsetzung des einheitlichen Verfahrens in Kraft getreten. Diese sehen vor, dass ab dem 1. Januar 2016 die Projektdokumentation für den Erhalt einer Baugenehmigung in elektronischer Form mit elektronischer Unterschrift eines lizenzierten Ingenieurs eingereicht wird.

Ab dem 1. Juli 2016 ist auf der Grundlage der EU-Richtlinie Nr. 910/2014 in allen EU-Mitgliedstaaten und Beitrittskandidaten für die EU-Mitgliedschaft die Anwendung der elektronischen Unterschrift und des elektronischen Stempels erforderlich.

Der Vortrag wurde in Form von Webinaren mit direkter Beteiligung von Vortraghaltern aus Österreich, Italien, Mazedonien, Montenegro und Serbien abgehalten. Es hatte zum Ziel, die Ingenieure aus allen Branchen mit den Erfahrungen der Länder in der Region, der EU-Mitgliedstaaten sowie Serbien aus dem Gebiet der Anwendung der qualifizierten elektronischen Unterschrift im Prozess der Ausarbeitung der technischen Projektdokumentation und der Erteilung von elektronischen Baugenehmigungen bekanntzumachen.

Der Vortrag wurde in Belgrad, in Regionalvertretungen der serbischen Ingenieurkammer in Novi Sad, Niš, Kraljevo, Valjevo, Subotica, Bor, in anderen Ingenieurkammern, Mitgliedern des Europäischen Rates der Industriekammern (ECEC), sowie in den Räumlichkeiten von FormaPharm Engineering Group d.o.o. direkt übertragen.